Die Kyusho-Jitsu-Federation e. V.

 

... wurde im Sommer 2012 gegründet und als gemeinnütziger Verein ins Vereinsregister der Stadt Oberkirch, Deutschland eingetragen. 

 

Das Finanzamt Offenburg hat mit Bescheinigung vom 15.02.2017, Steuernummer 14047/59059, die Gemeinnützigkeit der Kyusho-Jitsu-Federation e. V. im Sinne der §§ 51 ff. AO anerkannt. Der Verein fördert demnach den Sport als besonders förderungswürdigen, anerkannt gemeinnützigen Zweck (§ 52 Abs. 2, Satz 1 Nr. 21 AO) und ist berechtigt, für Zuwendungen/ Spenden, die ihm zur Verwendung für diesen Zweck überlassen werden, so genannte Zuwendungsbestätigungen (Spendenbescheinigungen) nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck (§ 50 Abs. 1 EStDV) auszustellen. 

 

Hinweis im aktuellen Freistellungsbescheid: "... die amtlichen Muster für die Ausstellung steuerlicher Zuwendungsbestätigungen stehen im Internet unter www.formulare-bfinv.de als ausfüllbare Formulare zur Verfügung ..."

 

Der Vereinsvorstand besteht aus:

 

1. Vorsitzender & Kassenwart

 

Manfred Zink

 

2. Vorsitzender

 

Oliver Sprinz

 

Kassenprüfer

 

Arnim von Heyl

Mario Stoll

 

Schriftführer

 

Harry Hohl

 

Beisitzer 

 

Sascha Behrens

Gerhard Scheuriker

Wolfgang Auer

Thierry Zigmann

 

 

Die Mitgliedschaft beginnt mit Annahme des Antrages durch die KJF und dauert bis Ende des laufenden Kalenderjahres an. Der Beginn der Mitgliedschaft wird mit der Abbuchung der Beiträge bestätigt und bedarf keiner weiteren schriftlichen Bestätigung. Nach Ablauf dieses Zeitraumes verlängert sich die Mitgliedschaft jeweils um 12 Monate. Eine Kündigung seitens des Mitglieds bedarf der Schriftform und hat mit dreimonatiger Frist zum Ende des Kalenderjahres zu erfolgen.

 

Mitgliedsbeiträge werden grundsätzlich für das laufende Kalenderjahr im Voraus abgebucht, von Mitgliedern mit Bankverbindung im Ausland auf das Konto der KJF überwiesen. Gebühren, die der KJF durch Rückgabe von Lastschriften von Seiten des Mitglieds entstehen, gehen zu Lasten des Mitglieds. Im Falle eines Beitragsrückstandes wird das Lastschriftverfahren eingestellt und eine Rechnung an das jeweilige Mitglied versandt. Ein Beitragsrückstand ist hiernach binnen Frist von 2 Wochen auszugleichen. Ist dies nicht der Fall, gelten in der Folge die Bedingungen des regulären Mahnverfahrens.

 

Der Beitrag für aktive Mitglieder in der KJF beträgt für ein Mitglied bis einschließlich 1. Kyu Kyusho-Jitsu 12 € pro Jahr, für ein Mitglied ab dem 1. Dan Kyusho-Jitsu 24 € pro Jahr, für ein Mitglied im Status eines Instructors 36 € pro Jahr. Erfolgt die Graduierung in eine neue Beitragsstufe, erfolgt die Beitragsrechnung erst für das der Graduierung folgende Kalenderjahr. Für die Aufnahme eines Mitglieds in die KJF wird eine einmalige Gebühr von 32 € verlangt (Stand 2016). In dieser Aufnahmegebühr enthalten sind 1 Mitgliedsausweis, 1 Ordner zum Abheften der Unterlagen, 1 Aufnäher (anzubringen auf der linken Brustseite des Gi), 3 Aufkleber der KJF. Für den Mitgliedsausweis werden 2 Passphotos benötigt, die dem Antrag beigefügt werden. Sämtliche Unterlagen werden in der Regel zum nächstmöglichen Termin durch die zuständigen Instructoren ausgegeben. Die Ausgabe der Jahressichtmarken erfolgt grundsätzlich bei den Jahrestreffen der KJF und nicht per Post.

 

Für Mitglieder ist die Teilnahme an allgemeinen Lehrgängen oder Seminaren der KJF im Vergleich zu Nicht-Mitgliedern verbilligt. Die Teilnahme an Ausbildungsterminen jeder Stufe und die Ausübung leitender Funktionen (beispielsweise Vorstandsmitglied oder Instructor) ist nur möglich, wenn weder eine Mitgliedschaft, noch eine aktive Unterstützung anderer Organisationen im Bereich Kyusho-Jitsu besteht. Vor Teilnahme an Ausbildungsterminen versichert das Mitglied der KJF, dass dies eingehalten wird. Bei Zuwiderhandlung erfolgt ein fristloser Ausschluss aus der KJF.

 

Ein charakterlich einwandfreies Verhalten, auch außerhalb der Trainingsstunden, ist die Grundvoraussetzung für die Ausübung der Kampfkünste, im Besonderen für Anwendungen aus dem Bereich des Kyusho-Jitsu. Grobe Verstöße hiergegen werden mit fristlosen Ausschluss aus der KJF geahndet. Während der Übungsstunden ist den Anweisungen des Trainingsleitenden unbedingt Folge zu leisten, um eine Gefährdung der eigenen Person und/ oder der anderen Mitglieder zu vermeiden.

 

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass seitens der KJF eine Haftung bei Verlust und Diebstahl von Sach- und/ oder Wertgegenständen grundsätzlich

ausgeschlossen ist. Ebenso ist die Haftung für gesundheitliche Schäden, die durch die Ausübung des Kyusho-Jitsu entstehen, grundsätzlich ausgeschlossen. Die Teilnahme an Veranstaltungen, Lehrgängen, Seminaren und Ausbildungen erfolgt entsprechend grundsätzlich auf eigene Gefahr. Nicht ausgeschlossen sind Schäden aufgrund grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Handlung. Wir empfehlen ausdrücklich eine umfassende sportärztliche Untersuchung. Mit diesem Antrag auf Mitgliedschaft erklärt sich das neue Mitglied (bei Minderjährigen dessen Erziehungsberechtigten) mit dieser Regelung einverstanden.

 

Die persönlichen Daten des Mitgliedes werden ausschließlich zum Zwecke der Verwaltung im Rahmen der Tätigkeit der KJF auf einer EDV-Anlage gespeichert und verarbeitet. Eine Weiterleitung erfolgt ausschließlich in Bezug auf die Abbuchungen der Mitgliedsbeiträge an die bearbeitende Bank, sowie in Bezug auf die Auflistung für Prüfungen und Lizenzen. Mit der Speicherung und Verarbeitung zeigt sich das Mitglied (bei Minderjährigen dessen Erziehungsberechtigte) einverstanden.